Der stationäre Buchhandel in Bedrängnis

Die Umsatzentwicklung des Buchhandels in den letzten Jahren ist durchwachsen. Aber sie unterscheidet sich nicht wesentlich von der in anderen traditionellen Branchen. Durch den Konzentrationsprozess der großen Buchhandelsketten plus zunehmenden Marktanteil der Internetbuchhandelskonzerne wird es für die mittelständischen und kleinen Buchhandlungen trotz Buchpreisbindung immer schwerer. Viele sind schon eingegangen oder haben sich aufkaufen lassen. Andere haben durch organisatorische Straffung und professionelle betriebswirtschaftliche Beratung Kosten zusammengestrichen. Das Phänomen, dass sich Kunden intensiv im Buchhandel beraten lassen, dann aber im Internet kaufen, das sogenannte Show Rooming, führt zu weiterer Bedrängnis, wenn die Zeit für Kundenberatung nicht ohnehin durch Personalabbau auf ein Minimum reduziert werden musste.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.