Lesefähigkeit als Schlüsselqualifikation

Lesefähigkeit als Schlüsselqualifikation und primäre Kulturtechnik ist im Kommunikationszeitalter unerlässlich. Deshalb stellt die Leseförderung eine sehr wichtige kulturpolitische, eigentlich aber gesellschaftspolitische Aufgabe dar, die leider nicht mehr allein den Eltern überlassen werden kann, wenn diese mehrheitlich nicht mehr in der Lage sind, ihren Kindern Anregung und Vorbild zu sein. Dass es funktionieren kann, zeigen Erfahrungen aus Finnland, wo ein intensives staatliches Förderprogramm der Kinderkultur erste Erfolge auf breiter Front verzeichnet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.